header-image

Archiv für die Kategorie Veröffentlichungen

150 Jahre „Das Kapital“ – noch heute aktuell für den Arbeitsschutz

Vor 150 Jahren – nämlich im September 1867 – erschien in Hamburg eines der bedeutendsten Werke von Karl Marx. Wie aktuell Analysen in diesem Buch noch heute für den Arbeitsschutz sind, habe ich im ersten Kapitel meines Buchs „Rücksichtslos gegen Gesundheit und Leben. Gute Arbeit und Kapitalismuskritik“ versucht darzustellen. Titel und Motto meines Buchs sind […]

Europa muss sich neu begründen!

Gemeinsam mit Steffen Lehndorff kommentiere ich in einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Rundschau“ am 28.2.2017 die Sonntagsdemonstrationen von „pulse of europe“, die seit Januar 2017 in immer mehr Städten an Zulauf gewinnen und sich gegen den anwachsenden Rechtspopulismus und einen drohenden Zerfall der EU wenden. Die Kernaussage im Kommentar lautet: Die EU kann nur erhalten […]

Konflikt um Deregulierung: Das Beispiel Arbeitsstättenverordnung

Seit Dezember 2016 gilt die novellierte Arbeitsstättenverordnung – eine wichtige Arbeitsschutzregelung für sehr viele Arbeitsplätze. Um diese Novelle gab es einen heftigen politischen Streit, in dem die Arbeitgeberverbände mit Hilfe einer Medienkampagne auf Deregulierung setzten. Letztendlich konnten sie sich nicht durchsetzen. Gemeinsam mit Felix Stumpf skizziere ich die Historie und analysiere diesen exemplarischen Konflikt.

Betriebliche Gesundheitsförderung

Ein Klassiker zum Thema Gesundheitsförderung – jetzt in der dritten, sehr erweiterten und aktualisierten Auflage: Gemeinsam mit Hans-Jürgen Urban konnte ich einen Beitrag zusteuern: Perspektiven der Betrieblichen Gesundheitsförderung: Aufgaben und Chancen im Gegenwartskapitalismus, in: Gudrun Faller (Hrsg.): Lehrbuch Betriebliche Gesundheitsförderung, 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, Bern 2017, S. 487-496.

Digitalisierung als Herausforderung für Gesundheitsschutz

Markthörigkeit oder Humanisierung? Über Chancen und Risiken von Digitalisierung und Automatisierung wird viel gestritten. Im Interview mit dem »Freitag« warne ich im Zuge des digitalen Wandels vor einer neuen Deregulierungswelle. Das Interview im Freitag vom 1. Dezember 2016 kann hier gelesen werden. Alternativ biete ich eine PDF-Datei an. Einfach auf das Symbol klicken.

Kontroversen in der Europapolitik

Im März 2017 hielt ich im Hause der Vorstandsverwaltung der IG Metall einen Vortrag zum Thema „Welches Europa wollen wir?“. In diesem Vortrag werden unterschiedliche EU-kritische Positionen beleuchtet und Schlussfolgerungen für die Gewerkschaften formuliert. Ist der Abschied vom Euro die Lösung oder muss eine pro-europäische EU-Kritik andere Wege anpeilen? Gemeinsam mit Steffen Lehndorff veröffentlichte ich […]

Industrie 4.0 – reine Rationalisierung oder Humanisierungschance?

Mit den Folgen des digitalen Umbruchs in der Arbeit setze ich mich auseinander. Meine Grundthese: Natürlich ist es erst einmal ein Rationalisierungsschub des Kapitals. Hierzu mehr: „Industrie 4.0“ – reine Rationalisierung oder Humanisierungschance?, in: erziehung & wissenschaft, Heft 4- 2016, S. 6-9 Gefährliche Liebschaften: Die IG Metall und die Industrie 4.0, in: LuXemburg, Heft 3 […]

Neue Gesundheitsrisiken im flexiblen Kapitalismus

Vortrag und Veröffentlichung in Medellín (Kolumbien) Mein Vortrag auf einer lateinamerikanischen Arbeitsschutzkonferenz der Gewerkschaften in Medellín im November 2015: „Enfermedades laborales y actividades sindicales en Alemania“ – ENCUENTRO INTERNACIONAL DE SALUD Y TRABAJO en Medellín (Columbia) 23.-26.11.2015 Hieraus entstand eine Buchveröffentlichung: Klaus Pickshaus: Nuevos riesgos para la salud en un capitalismo flexible. Repuesta de los […]

Arbeitszeitdebatte

Schon seit dem Jahre 2014 sind neue Impulse für die gewerkschaftliche Arbeitszeitdebatte sichtbar. Seit Beginn 2017 hat die IG Metall eine mehrjährige Arbeitszeitkampagne gestartet. In einem Beitrag zum Thema »Gibt es eine neue Dynamik in der Arbeitszeitdebatte?« versuche ich schon Anfang 2015 diese zurückliegenden Impulse aufzuzeigen. In: Sozialismus Heft 1-2015, S. 41- 44

Gute Arbeit und Kapitalismuskritik – ein politisches Projekt auf dem Prüfstand

Dieses Buch, das ich am Ende meiner hauptamtlichen Tätigkeit 2014 in der IG Metall schrieb, bilanziert die mehr als zehnjährige Geschichte der gewerkschaftlichen Initiative »Gute Arbeit« – nach dem Mindestlohn das erfolgreichste Projekt politischen Agenda Settings. Dieses Projekt stand Pate bei der inzwischen gelungenen Revitalisierung von Arbeitspolitik. Eine gesellschaftskritische Analyse von Voraussetzungen und strategischen Handlungsfeldern […]