header-image

Vita

[one_half]

klaus_pickshaus_02

Seit vielen Jahren arbeite ich im Bereich des Arbeitsschutzes. Schon für die IG Medien war ich ab 1993 der Gesundheitsschutzexperte. Für den IG Metall-Vorstand konnte ich ab dem Jahr 2000 das Ressort Arbeits- und Gesundheitsschutz leiten, später kam die Initiierung und Leitung eines Projektes Gute Arbeit hinzu, was letztlich zur Bildung eines eigenen Funktionsbereichs beim Vorstand der IG Metall führte. Seit 2010 ist dieser Bereich erweitert worden zum Bereich Arbeitsgestaltung und Qualifizierungspolitik, dessen Leitung ich bis Juli 2014 übernahm.

[/one_half] [one_half_last]

Als Gewerkschaftsvertreter engagierte ich mich in der »Nationalen Arbeitsschutzkonferenz« ebenso wie im Steuerkreis der »Initiative Neue Qualität der Arbeit«. Sechs Jahre lang war ich im Vorstand der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft. Ich war über zehn Jahre in der Selbstverwaltung der Metall-Berufsgenossenschaften tätig, zuletzt im Vorstand der Berufsgenossenschaft Holz-Metall. Bis Mai 2016 war ich alternierender Vorsitzender des Kuratoriums der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

All diese Aktivitäten habe ich mit zahlreichen Publikationen begleitet, wobei mir meine frühere Tätigkeit als Redakteur der »Arbeit & Ökologie-Briefe« (ab 1990 im Verlag der Ökologischen Briefe in Frankfurt) half. Schon nach meinem Studium der Politikwissenschaften und Geschichte an der Philipps-Universität Marburg habe ich zuerst an einem wissenschaftlichen Institut in den Schwerpunkten Analyse sozialer Bewegungen und Gewerkschaftstheorie viel publiziert und konnte dies während meines ganzen Berufslebens fortsetzen.

Als Autor und Referent möchte ich weiterhin von diesen Erfahrungen profitieren.

Was Wikipedia über mich berichtet, ist hier nachzulesen.

[/one_half_last]