Themen meines Engagements

  • „Das Flüchtlingsdrama: ein Appell zum Umsteuern. In Europa und in Deutschland“
    Diesen Appell habe ich gemeinsam mit über 70 Erstunterzeichnenden unterstützt und betreue redaktionell die entsprechende Website www.europa-neu-begruenden.de. Diesen Appell gibt es auch in englischer, französischer und spanischer Sprache. Bitte informiert euch und tragt euch als Unterstützende ein. Die Krise in der EU nimmt zu: Wir haben im Juni 2016 eine Regionalgruppe von „Europa neu begründen“ in Frankfurt gebildet, um Aufklärungs- und Solidaritätsarbeit zu unterstützen.
  •  »Der Kapitalismus ist nicht an allem schuld«, behauptet die FAZ-Journalistin Bettina Weiguny am 1. März 2015 in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Ich vertrete die Gegenthese: Der Kapitalismus ist rücksichtslos gegen Gesundheit und Leben – gerade auch im Finanzmarktkapitalismus. Neue Methoden der Unternehmenssteuerung geben den Marktdruck direkt an die Beschäftigten weiter. Diese Argumentation ist mit vielen Fakten in meinem Buch ausgeführt, das seit Ende April 2014 im Buchhandel und direkt beim Verlag erhältlich ist. Informationen und Reaktionen sind hier nach zu verfolgen. Eine Kurzzusammenfassung der Thesen des Buches veröffentlichte das DGB-Debattenmagazin gegenblende.

Gute Arbeit und Kapitalismuskritik – politisches Projekt auf dem Prüfstand

vsa_2014_pickshausDer Band bilanziert die mehr als zehnjährige Geschichte der gewerkschaftlichen Initiative »Gute Arbeit« – nach dem Mindestlohn das erfolgreichste Projekt politischen Agenda Settings. Dieses Projekt stand Pate bei der inzwischen gelungenen Revitalisierung von Arbeitspolitik. Eine gesellschaftskritische Analyse von Voraussetzungen und strategischen Handlungsfeldern gewerkschaftlicher Arbeitspolitik gehören zum Kernanliegen dieser Publikation. Hier mehr. 176 Seiten | € 14.80 | ISBN 978-3-89965-609-1

Besprechungen des Buches